Mission Statement

WEITERHORIZONT hat das Ziel, im Kirchenbezirk

Gemeinden, Distrikte und Initiativen zu ermutigen und dabei zu fördern,

innovative missionale Schritte zu wagen,

um Gemeinde lokal vor Ort und in der Region anders und neu zu gestalten.

Dies geschieht besonders durch:

  • Vermittlung von grundsätzlichen Inhalten und Anstößen zum Auftrag der Kirche und zu missionalem Gemeindeverständnis
  • Impulsveranstaltungen im Kirchenbezirk, die ermutigen und den Austausch ermöglichen
  • Ermutigung zu geistlicher Gemeindeleitung: ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende finden durch Analyse, Lernen und Beten heraus, was für sie „dran“ und verheißungsvoll ist.
  • Informationen über Beispiele und Erfahrungen in anderen Gemeinden und Kirchen
  • Hinweise auf praxiserprobtes Arbeitsmaterial
  • Vernetzung, Beratung und Begleitung:
    • Das Projektteam ist Ansprechpartner des Fonds WEITERHORIZONT und begleitet Gemeindeprojekte, die durch den Fond gefördert werden.
    • Wo möglich, sind Mitglieder des Projektteams gelegentlich selbst Ansprechpartner oder Begleiter für Prozesse in ­Gemeinden
  • WEITERHORIZONT ermutigt, vor Ort Neues vertrauensvoll auszuprobieren und Scheitern nicht als Niederlage, sondern als Lernmöglichkeit zu verstehen.
  • Das Projektteam vermittelt den Kontakt zu Experten unserer Kirche zu je aktuellen missionalen Herausforderungen vor Ort*

Wir sind überzeugt …

… dass Gott diese Welt nicht aufgegeben hat, sondern immer neu zu uns auf dem Weg ist,
… dass die christliche Gemeinde, die Kirche, Zukunft hat, wo sie auf Christus hört und sich mit ihm auf den Weg macht,
… dass in einer sich rasant verändernden Gesellschaft offenes Denken und neue Wege notwendig sind,
um das Evangelium mitzuteilen.

Darum machen wir uns auf den Weg.

Rahmen und Werte

WEITERHORIZONT ist ein Bezirksprojekt, das den Wunsch nach Begleitung und Entwicklung aufnimmt, der im Zusammenhang mit dem Pfarrplan 2024 mehrfach an den Kirchenbezirk herangetragen wurde.

WEITERHORIZONT ist ein Schwerpunktprojekt des Kirchenbezirks. WEITERHORIZONT wird von den Dekanen begleitet und unterstützt.
Der Weg startete mit einer Pilotveranstaltung im April 2018 mit 180 Teilnehmenden aus dem Kirchenbezirk.

WEITERHORIZONT wird von einem Projektteam entwickelt und geleitet, das im Auftrag des KBA ehrenamtlich arbeitet. Die Team-Sitzungen finden im Turnus von etwa 6 Wochen statt. Es besteht aus vier haupt- und vier ehrenamtlich Mitarbeitenden aus dem Kirchenbezirk. Ländliche und städtische, kleine und große Gemeinden sind im Team repräsentiert

WEITERHORIZONT ist ein Beitrag dazu, in der Region des Biosphärengebiets Schwäbische Alb Kirche nachhaltig und gesellschaftlich relevant weiterzuentwickeln.

WEITERHORIZONT ist eingebunden in das Projekt "Neue Aufbrüche" unserer Landeskirche und wird von Pfr. Dr. Johannes Reinmüller begleitet.
Homepage "Neue Aufbrüche"

WEITERHORIZONT ist eine entscheidende Unterstützung unseres Kirchenbezirks und seiner Gemeinden, nach der Fusion durch ein gemeinsames Entwicklungsprojekt weiter zusammenzuwachsen. Projekte aus unterschiedlichen Regionen des großen Kirchenbezirks werden regelmäßig vorgestellt werden, Verantwortliche und Mitarbeitende aus beiden Alt-Dekanaten begegnen sich zu inhaltlicher Arbeit, Inspirationstagen und Gebet und erleben sich tatsächlich als größere, starke Gemeinschaft auf dem Weg.

WEITERHORIZONTt verbindet fachliche Inputs von außen, Lernen voneinander und von anderen und geistliche Angebote harmonisch miteinander. Inputs von außen geschieht durch: Referate bei Impulstreffen, Vermittlung von Beratung / Coaching durch Fachstellen u.a.
Die Projektleitung steht in Verbindung mit midi Berlin, dem IEEG Greifswald u.a.

WEITERHORIZONT bringt im Sinn einer regio-lokalen Kirchenentwicklung die Stärken lokaler Verwurzelung und Nähe zusammen mit dem Blick und der Verantwortung für die größere Region. Das Projekt bringt die verschiedenen Gemeinden und Gruppen zusammen, stärkt sie am Ort, hilft die Gaben zum Besten der gesamten Region weiterzuentwickeln und trägt dazu bei, dass profilierte Gemeinden, Einzelinitiativen und ein pluraler Kirchenbezirk ein vielversprechender Mix für viele Menschen sind.

WEITERHORIZONT ist ein flexibles Projekt, das keine starren Modelle oder Abläufe vermittelt, sondern Gemeinde dabei helfen will, je eigene, neue Schwerpunkte und Ansätze kontextueller, geistlicher Gemeindeentwicklung zu entwickeln und anzuwenden. Dabei sind die Prozesse grundsätzlich nach vorne offen, ergebnisoffen. Alle Gemeinden des Kirchenbezirks in ihren unterschiedlichen Prägungen können einsteigen und ihren je eigenen Weg entdecken und gehen.

Meinung

Ulrike Frank

Vorsitzende Kirchengemeinderat

"Weiterhorizont eröffnet uns in unserem Kirchenbezirk neue Horizonte und neue Wege: Weiter zu denken, weiter zu sehen, weiter zu beten, weiter zu glauben und weiter zu gehen MIT und FÜR Menschen in unserer Zeit. Ich packe meinen Rucksack und bin sehr gerne mit dabei, abenteuerliche Wege zu entdecken. "

Meinung

Maike Sachs

Pfarrerin, Mitglied der Landessynode

„Wir sind als Kirche oft mit uns selbst beschäftigt. Wir reagieren auf Veränderungen und wollen gleichzeitig sparen. Das kostet Kraft. Aber was ist mit den Menschen um uns? Verstehen wir sie noch und verstehen sie uns? Da setze ich auf WEITERHORIZONT, auf eine neue Sicht und gute Impulse.“

Meinung

Jörg Stooss

Project Manager, KGR Vorsitzender

In unseren Kirchengemeinden gibt es viele gute Ideen, wie attraktives Gemeindeleben gestaltet werden könnte. Um neue Wege zu gehen und Neues auszuprobieren fehlt oft das Geld.
Mit dem Fond von WEITERHORIZONT können innovative Projekte vor Ort finanziell unterstützt, begleitet und realisiert werden.

Meinung

Norbert Braun

Dekan

"Bei allen Herausforderungen, mit denen wir als Kirche und Gesellschaft konfrontiert sind, brauchen wir eine Perspektive der Hoffnung. WEITERHORIZONT hilft mir, diese nicht zu verlieren, Gottes Verheißungen zu vertrauen und den Mut nicht sinken zu lassen. Denn ER stellt unsere Füße auf weiten Raum."

Meinung

Cornalia Zeifang

Geschäftsführerin, ehem. Vors. KGR & Mitglied Landessynode

"An WEITERHORIZONT gefällt mir, dass es mir Impulse gibt, neu über Kirche und Gemeinde nachzudenken. Warum ist Kirche wichtig? Was ist unser Auftrag? Was sind unsere Aufgaben?
Um über diese Fragen nachzudenken, tut es gut sich auszutauschen, auf Gott zu hören und zu sehen, wie andere Menschen mit diesen Fragen umgehen. Und welche Antworten sie eventuell schon gefunden haben."

Meinung

Michael Karwounopoulos

Dekan

Ich unterstütze „WEITERHORIZONT“, weil ich meine, dass unsere Kirche unbedingt neue Wege gehen muss, um die Menschen unserer Zeit zu erreichen. Aufbrüche waren immer und sind heute noch Lebenselixier der Kirche.